Feb 28

Impfungen bei Hunden

Wir impfen die Hunde nach den aktuellen Empfehlungen StIKo-Vet (Ständige Impfkommission)

Wir benutzen den Impfstoff einer Firma, deren Impfintervall nach der Grundimmunisierung für die meisten Krankheiten auf 3 Jahre verlängert wurde.

Voraussetzung ist aber stets die gute Grundimmunisierung:

8. Woche SHPPiL

12.Woche SHPPiL

Ab dem Alter von 3 Monaten : Tollwutimpfung

16.Woche SHPPiL plus Tollwutimpfung

Die 3. Impfung in der 16. Woche ist deshalb notwendig, weil zum Zeitpunkt der Erstimpfung mit 8 Wochen nicht sicher ist, ob die Welpen noch Antikörper von der Mutter hatten. Sollte dies der Fall sein, wird diese erste Impfung durch diese Antikörper neutralisiert.

Sollte die Erstimpfung erst mit 12 Wochen gemacht werden, reicht eine einmalige Auffrischung in der 16. Lebenswoche.

1 Jahr später SHPPiL plus Tollwutimpfung

Ab dann nur noch alle 3 Jahre diese Komplettimpfung. Dazwischen 1x jährlich Impfung von PiL

Sollten Sie noch Fragen diesbezüglich haben oder besondere Wünsche, sprechen Sie uns gerne an. Wir sind gerne bereit, einen individuellen Impfplan für Ihren Hund zu erstellen.

Ab 1. März 2016 sind wir in unserer Praxis in der Lage, eine Titerbestimmung von Staupe, Hepatitis und Parvovirose durchzuführen. Innerhalb einer Stunde können wir Ihnen mitteilen, ob Ihr Hund noch einen ausreichenden Schutz gegen diese Erkrankungen hat oder ob eine Auffrischungsimpfung notwendig ist. Wir brauchen hierfür nur eine kleine Menge Blut. Bitte bedenken Sie aber auch, dass dieser Wert nur eine Momentaufnahme darstellt und keine Aussage darüber macht, wie lange dieser Schutz noch besteht.

SHPPiL (=Impfung gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Zwingerhusten und Leptospirose)

PiL (=Impfung gegen Zwingerhusten und Leptospirose)

Ein paar Worte zur Tollwutimpfung

Wie Sie sicherlich wissen, ist Deutschland seit 2008 tollwutfrei. Für Viele stellt sich deshalb die Frage, inwieweit eine Impfung für unsere Haustiere noch notwendig ist. Für mich gibt es mehrere Gründe:

1.) Bei Reisen ins Ausland ist nach wie vor eine gültige Tollwutschutzimpfung notwendig.

2.) Deutschland ist zwar tollwutfrei. Leider werden aber – häufig illegal – Hunde oder Katzen aus dem Ausland ohne Tollwutimpfung importiert. In Einzelfällen können auch mal bereits erkrankte Tiere eingeführt werden. Jedes Tier, das mit einem tollwütigen Tier in Kontakt war, muss ausnahmslos eingeschläfert werden. Dies ist für mich ein Grund, meine eigenen Haustiere gegen Tollwut zu impfen. Letzte Meldungen finden Sie hier

3.) Zum Eigenschutz! Tollwut ist eine immer tödlich endende Erkrankung. Ich will für mich sicher gehen, dass meine eigenen Tiere keine Gefahr für mich darstellen.

Zum Weiterlesen: